Biographie

1. Kapellmeister am Luzerner Theater

Der deutsch-türkische Dirigent Alexander Sinan Binder studierte Orchesterleitung an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Professor Rüdiger Bohn und Klavier bei Professor Paolo Giacometti. Einen Teil seines Master of Music studierte er zudem an der Zürcher Hochschule der Künste bei Professor Johannes Schlaefli im Rahmen des Swiss European Mobility Programme.
Des Weiteren wurde er durch das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates gefördert und ist derzeit Stipendiat der Akademie Musiktheater heute 2019-22.
Meisterklassen und Workshops u.a. mit David Zinman, Bernard Haitink (passiv), John Carewe, Peter Eötvös, Yuri Simonov, Colin Metters, Peter Gülke sowie zuletzt mit Stefan Asbury im Rahmen des Conducting Seminar des Tanglewood Music Festival rundeten seine Ausbildung ab.
Als musikalischer Assistent engagiert war Alexander Sinan Binder beispielsweise für die Produktion «Das Zauberwort» an der Deutschen Oper am Rhein, beim European Workshop for Contemporary Music (EWCM) im Rahmen des Warschauer Herbstes, für «Mathis der Maler» als Assistent des GMD Hermann Bäumer am Staatstheater Mainz, für die Produktion «Hänsel und Gretel» der Jeunesses Musicales Deutschland als Assistent von GMD Patrick Lange, am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen als Assistent des GMD Rasmus Baumann, bei der Jungen Deutschen Philharmonie als Assistent von Ingo Metzmacher für die «Sax & Crime Tournee 2018» sowie als Assistent von James Gaffigan für das Symphoniekonzert «Romantisches Rokoko mit Sol Gabetta» in der Sasion 2019/20
Seine Tätigkeit als Dirigent umfasst sowohl Symphonik als auch Oper, so stand er bereits am Pult international renommierter Klangkörper wie etwa dem Tonhalle Orchester Zürich, WDR FunkhausorchesterLuzerner Sinfonieorchester, Lucerne Festival Strings, Musikkollegium Winterthur, Philharmonisches Staatsorchester Mainz, Staatsoperette Dresden, Staatskapelle Halle, Belgrade Philharmonic Orchestra, Musikalische Komödie Leipzig, Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz u.a.
Darüber hinaus hegt Alexander Sinan Binder ebenfalls großes Interesse an der Aufführung zeitgenössischer Musik. Im Zuge dessen gründete er das Ensemble Revision mit welchem er beim Mozartfest Würzburg 2018 debütierte.
2019 gab er zuletzt sein Debüt beim weltbekannten Lucerne Festival mit «Ouverture dans la nuit» (UA) in Koproduktion mit dem Luzerner Sinfonieorchester und dem Luzerner Theater.

Seit der Spielzeit 2018/19 ist er als Kapellmeister und Korrepetitor am Luzerner Theater engagiert, wo er die musikalische Leitung u.a. von «Tanz 30: Orfeo ed Euridice», «La Grande-Duchesse de Gérolstein» und «Eugen Onegin» inne hatte und übernahm die musikalische Assistenz und Nachdirigate in diversen Produktionen wie beispielweise «Roméo et Juliette», «Salome» u.v.m.
Ab der Spielzeit 2020/21 übernimmt Alexander Sinan Binder die Position des 1. Kapellmeisters am Luzerner Theater.